Schlachtfest


Mittwoch, 25. Feburar 2015, 18 Uhr Herrenhaus


Rinder leben auf der Weide, Schweine und Hühner meist im Verborgenen, und das Fleisch kommt irgendwie aus dem Supermarkt. So empfinden es viele Verbraucher, vor allem die in den Städten.

Damit wir Fleisch essen können, müssen die Tiere aber geschlachtet und anschließend weiter verarbeitet werden. Wir wollen mit Ihnen zusammen die Hälfte eines Bio-Schweins aus eigener Haltung fachgerecht zerlegen und Mett herstellen. Dabei leitet uns die Landfleischerei Dührkop aus Lasbek fachgerecht an. Die andere Hälfte des Schweines wurde zuvor in Lasbek verarbeitet, so dass wir dann an diesem Abend neben Schweinemett auch Grillwürste verkosten können.

Dr.-Ing. Friedrich Weißmann, Leiter des Arbeitsgebietes „Fleischproduktion“ im Institut für Ökologischen Landbau in Trenthorst, wird uns dazu Interessantes über das Thema Fleischqualität erläutern. Außerdem berichtet er über laufende Versuche zu den Themen Tierschutz und ökologische Fleischproduktion in Trenthorst.

Mit fast 60 Personen war es wieder ein toller Abend: gute Infos, gutes Essen. Viele waren der Meinung, dass so was viel häufiger gemacht werden sollte.